Dr. Dr. Stefan Groß spricht künftig für das Regensburger Bistum

Seit dem 1. Juni 2022 hat das Bistum Regensburg mit dem Philosophen und Publizisten Dr. Stefan Groß einen neuen Pressesprecher. Am Mittwoch übernahm der erfahrene Journalist diese Position in der nach Fläche größten bayerischen Diözese, deren Ursprünge sich bis in das 8. Jahrhundert zurückverfolgen lassen und die seit 2013 von Bischof Rudolf Voderholzer geführt wird.

Wie der volle Name Stefan Groß-Lobkowicz verrät, ist der 50jährige Jenenser familiär mit dem bekannten böhmischen Adelsgeschlecht verbunden. Nach der politischen Wende studierte er in seiner Heimatstadt und in München Philosophie, Theologie und Kunstgeschichte. Mit einer Arbeit über den Philosophen und Thüringer Landsmann Karl Christian Friedrich Krause (1781-1832) promovierte Groß 2002, nachdem er an der Friedrich-Schiller-Universität bereits ab 1993 als Dozent gearbeitet hatte.

Neben seiner Dozententätigkeit ist Dr. Groß seit vielen Jahren als Journalist und Publizist tätig, etwa für die von ihm mitbegründete Zeitschrift „Tabula rasa“, „Cicero“ oder „The European“, dessen Chefredakteur er fünf Jahre lang war. Ehrenamtlich ist der bekennende Katholik als Stiftungsrat der Papst Benedikt XVI. Stiftung und Mitglied der Päpstlichen Stiftung Centesimus Annus Pro Pontifice aktiv. Er ist also in jeder Hinsicht bestens geeignet, seine neue Aufgabe als Leiter der Medienabteilung des Bistums Regensburg in Nachfolge seines in den verdienten Ruhestand getretenen Vorgängers Clemens Neck auszufüllen.

Nicht vergessen werden darf im EUROjournal, auf ein weiteres Ehrenamt von Dr. Stefan Groß hinzuweisen. Seit Jahren ist der Publizist im Vorstand der Europäischen Bewegung Bayern aktiv. -wo-

Foto: Der neue Leiter der Medienabteilung des Bistums Regensburg, Dr. Dr. Stefan Groß (Foto: Medienabteilung des Bistums Regensburg).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.