„munich4EUROPE“ von Bordeaux bis Böhmen

Mit zahllosen Veranstaltungen hat die Landeshauptstadt München unter Schirmherrschaft der 2. Bürgermeisterin Katrin Habenschaden im durch mehrere historische Ereignisse der Europäischen Einigung gewidmeten Monat Mai Europa gefeiert. Unter dem Motto „munich4EUROPE“ fand am 28. Mai nun auch das Partnerschaftsfest München-Bordeaux statt.

Ausgerichtet von der Initiative München-Bordeaux (IMB) e.V., die sich seit 2015 der Förderung von Begegnungen von Bürgerinnen und Bürgern der Stadt München und Umgebung mit den Bewohnern der Region um Bordeaux verschrieben hat, traf man sich auf dem Bordeauxplatz, um mit einem vielfältigen Bühnenprogramm und Spezialitäten der Gironde zu feiern. Als Höhepunkt wurde dabei ein Schild aufgestellt, das darauf hinweist, dass es nach Bordeaux von hier aus etwa 1000 Kilometer sind. Unser Kollegiumsmitglied Egon Lippert war mit seiner Kamera vor Ort.

Abgeschlossen wird der Europamonat am 31. Mai u.a. mit einer Veranstaltung des Adalbert-Stifter-Vereins im Sudetendeutschen Haus. Bereits um 8 Uhr wird das Brüder-Paar Martin, Historiker und bekannter Journalist, und Bernd Posselt, Sprecher der Sudetendeutschen Landsmannschaft und Präsident der Paneuropa-Union Deutschland, dabei über die Wurzeln der europäischen Einigungsbewegung in Böhmen sprechen. Im Mittelpunkt steht dabei insbesondere die Gründung der Paneuropa-Union vor 100 Jahren durch den Spross einer bekannten böhmischen Adelsfamilie, Richard Graf Coudenhove-Kalergie.  

Vom Leiter der Chefredaktion Prof. Dr. Wolfgang Otto

Zum Foto: Die Gruppe „Evergreen Serenaders“ sorgte beim Partnerschaftsfest für Stimmung (Foto: Egon Lippert).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.