Auch die FEK war bei der Veranstaltung des nordbayerischen „Corps Diplomatique“ vertreten

Zum wiederholten Male beteiligte sich der Großteil der in Nürnberg ansässigen Honorarkonsulate am 7. Mai 2022 bei der Langen Nacht der Konsulate im Nürnberger Sitz des Finanz- und Heimatministeriums. Organisiert vom Honorarkonsul Italiens, Dr. Günther Kreutzer, stellten sich neben Italien auch die Vertretungen der Türkei, Dänemarks, Österreichs, Ungarns, Nordmazedoniens und der Schweiz an diesem bunten Abend im Rahmen der „Blauen Nacht“ vor. In Schlangen stellten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger vor dem Ministerium im Herzen Nürnbergs an. Die Vertretung Dänemarks unter Konsulin Ingrid Hofmann hatte sich für die Besucherinnen und Besucher etwas ganz Besonderes einfallen lassen, auf Postkarten konnten die Interessierten ihre Wünsche für sich, die Stadt Nürnberg und Europa aufzeichnen. Mindestens ebenso beliebt waren die Spezialitäten, die an den Ständen der einzelnen Ländervertretungen gereicht wurden. Dabei stach das kleine Nordmazedonien hervor, wo nicht nur das Nationalgetränk Slivovitz gereicht wurde, sondern Karin Gehlen auch Ćevapčići und andere Landesspezialitäten reichte. Honorarkonsul Dr. Gerhard Krüger hatte seinen Stand zudem auch der Fördergesellschaft für Europäische Kommunikation (FEK) geöffnet. Der FEK-Präsident informierte dort zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Wolfgang Otto u.a. über die Neudrossenfelder Europatage und auch das EUROjournal pro management wurde nachgefragt.

Neben den besagten Konsulaten waren an dem Abend übrigens auch die Metropolregion Nürnberg, der Airport Albrecht Dürer und die Messe Nürnberg vertreten. -wo-

Zum Foto: Ein Großteil des nordbayerischen „Corps Diplomatique“ beim Gruppenbild mit Vertretern von Airport, Messe und Metropolregion Nürnberg vor dem Bayerischen Finanz- und Heimatministerium in Nürnberg (Foto: Metropolregion Nürnberg).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.