Bei 57. Andechser Paneuropa-Tagen

Im Rahmen der 57. Andechser Paneuropa-Tage in der Andechser Wallfahrtskirche zelebrierte am 20. März 2022 Pater Cyrill Schäfer OSB einen Bittgottesdienst für die Ukraine. Aus der Ordensregel des Heiligen Benedikt, Patron Europas, dem die Messe gewidmet war, zitierte er die Aufforderung für die Fastenzeit: „Ein wenig mehr anstrengen als sonst; aber eigentlich ist für Christen immer Fastenzeit.“ Hier verbinde sich das rechte Maß mit der Öffnung auf einen größeren Rahmen – das ganze Leben stelle sich in die Erwartung von etwas Größerem, die Hoffnung auf das große Osterfest, Vergebung, Erlösung, und die Begegnung mit dem auferstandenen Herrn. „Die himmlische Herrlichkeit, übersetzt auf menschliche Verhältnisse, bedeutet Bereitschaft zum Dienen.“ Wo Menschen verbittert streiten, werde hingegen kaum jemand glauben, dass Gott ernst genommen werde.

An den Gottesdienst schloss sich eine Demonstration für die Ukraine vor dem Klostergasthof an, mit Paneuropa- und ukrainischen Fahnen sowie Schildern mit der Aufschrift „Stop the War“ und „Europa zusammenhalten“. Paneuropa-Vizepräsident Michael Gahler MdEP, der Ukraine-Berichterstatter des Europäischen Parlamentes, verurteilte den russischen Angriffskrieg und rief zu uneingeschränkter Solidarität mit dem ukrainischen Volk auf. Er forderte verschärfte Sanktionen sowie Waffenlieferungen: „Die Ukrainer sind in ihrer Existenz bedroht und müssen sich verteidigen können!“ Als Zeichen der Hoffnung und als Zeichen, dass die Ukraine untrennbar zu Europa gehöre, wurden die ukrainische und die Europahymne gespielt. -ej-

Zum Foto: Mitglieder und Gäste der Paneuropa-Union Deutschland e.V. bei ihrer Kundgebung in Andechs (Foto: Egon Lippert).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.