Eine „andere“ Biographie zu Angela Merkel von Julia Christof und Heike Wolter

Am 17. Juli 2022 kann die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel erstmals wieder „in Freiheit“ (von der Last des hohen Amtes) ihren Geburtstag feiern. Aus Anlass des Endes der „Ära Merkel“ erschienen und erscheinen in diesem Jahr einige Werke von hochkarätigen Autorinnen und Autoren. Diese Bücher sprechen stets zumindest politisch Interessierte an, oftmals sind Voraussetzungen erforderlich, die nur ein Fachpublikum erfüllt. Nun ist aber auch ein kompaktes Buch herausgekommen, das sich speziell an Kinder von 8 bis 12 Jahren richtet und das politische Wirken der Altkanzlerin historisch, vor allem aber auch pädagogisch fundiert präsentiert.

Buchcover

Angela Merkel hat sich nicht sehr oft selbst erklärt. Aber dass sie eine Verfechterin des europäischen Gedankens war und ist, das konnte man an ihrem Handeln erkennen. Das Projekt Europa lag ihr besonders am Herzen – sei es der Kern der deutsch-französischen Verständigung, die Integration der östlichen Nachbarn oder die Bewältigung europäischer Krisen.

Doch sie war in ihrer Amtszeit als deutsche Bundeskanzlerin zwischen 2005 und 2021 noch viel mehr als eine Europapolitikerin – was das ist, lässt sich in einem 2022 erschienenen Kinderbuch für Klein und Groß spannend und unterhaltsam nachlesen. Zusammenfassend wird klar: Angela Merkel war eine starke Frau an der Spitze Deutschlands. Eine, die Kompromisse schmiedete, aber ihre Werte auch verteidigte, eine, die lange Wege und wichtige Auseinandersetzungen nicht scheute und im richtigen Moment Abschied nehmen konnte.

Und obwohl sie nur selten Privates preisgab, wirkte sie meist bodenständig. Gerade deshalb erkennen Kinder im Buch nicht nur eine Politikerin, sondern auch den Menschen Angela Merkel. Auf 76 Seiten laden Texte, Zitate, Forschungsfragen und viele Mitmachseiten dazu ein, diese Frau in ihren wichtigsten Meilensteinen näher kennenzulernen. Und über sie auch die Politik der letzten Jahrzehnte. Mindestens die „Hättest du’s gewusst?“-Seiten bergen auch für Erwachsene noch unbekanntes neues Wissen.

Sich an Angela Merkel zu erinnern, ist nicht nur Aufgabe zukünftiger Historikergenerationen. Gerade Kinder und Jugendliche sollten über diese Vorreiterin in Vielem Bescheid wissen: Immerhin war sie die erste deutsche Kanzlerin – vor ihrem Amtsantritt war das undenkbar gewesen, nicht einmal das Wort hatte es gegeben. Eine Frau an der Spitze des Staates? Kaum vorstellbar. Ihr Beispiel zeigt, dass es sich lohnt, seinen Träumen zu folgen.

Ihren Träumen folgten auch die anderen Frauen der Buchreihe „Starke Frauen“, die von den Historikerinnen Julia Christof und Dr. Heike Wolter verantwortet wird. Kennenlernen kann man also nicht nur Angela Merkel, sondern auch den Spuren der einstigen US-amerikanischen Verfassungsrichterin Ruth Bader-Ginsburg, der Klimaaktivistin Wangari Maathai und – ab Herbst 2022 – der Auto-Miterfinderin Bertha Benz nachgehen. -ej-

Anm. d. Redaktion: Das Buch von Christof, Julia / Wolter, Heike: Angela Merkel – Die erste Bundeskanzlerin (Bd. 2: Starke Frauen) ist im Verlag „edition riedenburg“ in Salzburg 2022 erschienen. Das 76 Seiten umfassende Werk mit der ISB-N 978-3-99082-072-8 ist für 14,90 € erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.