Eduard Kastner und Karl-Friedrich Krause

Markus Lüpertz Werkschau im Deutschen Hopfenmuseum

Seit vielen Jahren steht das Deutsche Hopfenmuseum Wolnzach nicht nur für die publikumsnahe Darstellung von Geschichte und Gegenwart des Anbaus und der Veredelung der Hopfenpflanze. Eine fast ebenso große Bedeutung nimmt auch die Präsentation von moderner Kunst ein. Zahllose Werkschauen namhafter internationaler Gegenwartskünstlerinnen und -künstler wurden in den letzten Jahren erfolgreich durchgeführt. Aktuell ist den Verantwortlichen ein besonderer Coup gelungen – eine Sonderausstellung mit Werken des modernen „Malerfürsten“ Markus Lüpertz.

Der inzwischen 81jährige Maler, Grafiker und Bildhauer, ursprünglich aus dem böhmischen Reichenberg stammend, zählt zu den bedeutendsten Künstlern seiner Generation, gilt als der bekannteste lebende Kunstschaffende in Deutschland. In seiner über 20 Jahre währenden Zeit als Rektor der Kunstakademie Düsseldorf (eine Einrichtung, die übrigens auf den Pfalz-Neuburgischen Fürsten Karl Theodor, ab 1777 auch Kurfürst von Baiern, zurückgeht) hat der Meister sein so profundes wie breites Wissen von bildender Kunst zudem an zahllose weitere heute bekannte Künstlerinnen und Künstler weitergegeben. Nun gelang es den Machern des Deutschen Hopfenmuseums und seinen Unterstützern, allen voran dem Europa bewegten Journalisten, Kunstförderer, vor allem aber erfolgreichen Medienunternehmer Eduard Kastner, in Zusammenarbeit mit der Regensburger Kunstgalerie Art Affair von Karl-Friedrich Krause, eine umfangreiche Sammlung von Werken des Meisters nach Oberbayern zu holen.

Noch bis Anfang Juli ist die Ausstellung im Deutschen Hopfenmuseum zu sehen, anschießend folgen im Laufe des Jahres noch weitere Sonderausstellungen moderner Kunst – dies alles im Rahmen des 125. Jubiläums des Wolnzacher Anzeigers, der 1897 von Vorfahren Kastners – seit über 20 Jahren wegen seiner herausragenden Kunstförderung Mitglied der Akademie der Bildenden Künste in München – gegründet worden war. Unser Kollegiumsmitglied Egon Lippert war bei der Ausstellungseröffnung mit der Kamera vor Ort.

Vom Leiter der Chefredaktion Prof. Dr. Wolfgang Otto und Kollegiumsmitglied Egon Lippert (Fotos)

Zum Titelfoto: Ausstellungsorganisator Eduard Kastner (links) dankte Galerist Karl-Friedrich Krause für seine Unterstützung (alle Fotos: Egon Lippert).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.