Erstmals wieder seit 2019

Der lang ersehnte Startschuss steht bevor: Nach einer pandemiebedingten Pause von zwei Jahren ist das Messezentrum wieder Treffpunkt für die Freizeitmesse. Ab Mittwoch, 9. März, geht diese bei allen Schichten der Bevölkerung beliebte Show rund um Tourismus, Caravaning, Outdoor, Sport und Garten über die Bühne. Bis einschließlich Sonntag, 13. März, täglich von 9.30 Uhr bis 18 Uhr.

Auf der diesmal etwas kleineren Ausstellungsfläche, immerhin aber noch 37.000 Quadratmeter in fünf Hallen, erwartet die Besucher eine bunte Mischung an interessanten Neuigkeiten und Trends. Die Caravaning-Branche (Halle 12), seit Jahren im Höhenflug, zeigt Modelle von etwa 50 Marken, vom umgebauten VW-Bus bis zum Luxusgefährt. Ein Anziehungspunkt für Fahrrad-Liebhaber ist die Halle 10.1, wo vom City-Rad und Montainbikes bis Pedelecs und E-Bike eine breite Palette die Auswahl schwer macht. Auf dem Fahrradparcours Allride kann man zudem seine Fahrsicherheit und Technik prüfen. Vor Ort hier auch fränkische Sportvereine mit ihren Aktivitäten. Wer das Reisen liebt ist in Halle 11.0 bestens aufgehoben. Es gibt da Ziele im Inland und Ausland zu entdecken, besonders die fränkische Region wartet mit tollen Angeboten für Familien und Individualisten auf. Ebenso stellt der Airport Nürnberg seinen Sommer-Fahrplan mit neuen Destinationen vor und der „Fränkische Toscana-Express“ macht Lust auf unerwartete Entdeckungen.

Gleich daneben ist die Markthalle (Halle 11.1.) der richtige Ort, mal auszuspannen und zum gut Essen und Trinken. Der Frühling kommt und die Vorboten sind bei der Messe (Halle 10) bereits zu sehen. Die ersten Zwiebelblumen, wie Krokusse, Narzissen und Tulpen, sorgen für die Düfte, das Blumen-Café ist ein Genuss. Gleichfalls die Showgärten unter Einbindung von Natursteinen, GaLaBau-Unternehmen haben die richtige Antwort auf Gestaltungsfragen. Gartenmöbel, Markisen und Wintergärten gehören dazu. Draußen im Freien ergänzt ein Foodtruck Park die kulinarischen Ansprüche. Also Vielfalt in allen Bereichen.

Während einer Pressekonferenz erläuterten die Ausstellungs-Macher das Programm. Die beiden AFAG-Geschäftsführer Henning und Thilo Könicke wünschen sich mit dem Event einen kleinen Schritt zu gehen in Richtung Normalität. „Wir erwarten gute Umsätze bei den Ausstellern, weil vor allem Investitionen im Caravaning, aber auch ins eigene Haus und Heim, im Trend sind“, erklärten beide unisono. Sie seien froh, daß trotz der noch nicht beendeten Pandemie 350 Aussteller zugesagt haben. Zuversichtlich zeigten sich im Gespräch auch weitere Partner wie der Tourismusverband Ostbayern, Reisebüros oder der CUBE Store Nürnberg Süd.

Gut zu wissen außerdem: Am Freitag, 11. März, und Samstag, 12. März, findet vor der Messe (Eingang Mitte) eine Impfaktion statt. Interessierte können sich dort von jeweils 10 bis 17 Uhr impfen lassen. Und erhalten für ihre Bereitschaft ein kostenloses Ticket für die Freizeit Messe. Für deren Besuch gelten die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske sowie die 2G-Regel. Informationen rund um einen entspannten Messebesuch sowie Tickets gibt es unter www.freizeitmesse.de. So kann es jetzt nur noch heißen: Die fünf Tage im Kalender dick anstreichen, das Kommen lohnt sich.

Von Kollegiumsmitglied Horst Wunner

Zum Foto: Die AFAG-Geschäftsführer der MesseNürnberg Thilo und Henning Könicke (Mitte und rechts daneben) zusammen mit Johannes Winkelmann vom Freestyle Cycle Training (links) beim Fototermin vor der Pressekonferenz (Foto: Horst Wunner).    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.